Tipps beim Schuhkauf

Kinderschuhe und ihre Materialien. Wasserdichte und Atmungsaktive Oberfläche.

Fehlkäufe kennt jeder von uns – doch v.a. bei Kinderschuhen sollte das Richtige gekauft werden.

Kinder benötigen die ersten Schuhe, wenn sie frei laufen können. Qualifiziertes Verkaufspersonal kann die Kinderfüße mit einem spezifischen Messgerät z. B. von WMS sowohl in der Breite als auch in der Länge vermessen. (Die verbreitete Daumenprobe ist nicht empfehlenswert.) Nimm deinen Sprössling unbedingt zum Schuhkauf mit und lass dein Kind beide Schuhe anprobieren, da Füße oft unterschiedlich gewachsen sind. Zunächst soll das Kind jedoch frei auf Socken herumlaufen, sodass sich die Zehen entspannen können. Da oft erst neue Schuhe gekauft werden, wenn die Getragenen zu klein sind. Mit der ermittelten Schuhgröße kann nun der passende Schuh gefunden werden. Ein guter Kinderschuh ist der natürlichen Form des Fußes nachempfunden. Bei den Jüngsten sollte möglichst wenig Stoff bzw. Leder zwischen Fuß und Boden sein. Dieser Barfuß-Effekt fördert die Motorik der Kinderfüße nachhaltig. Den optimalen Halt bieten Kinderschuhe mit Klettverschluss oder zum Binden. Diese am besten nach dem Kauf imprägnieren, um die Oberfläche von Anfang an zu schützen und die Materialflexibilität zu erhalten. Hierzu empfiehlt sich ein Imprägniermittel ohne Sprühtechnik mit natürlichen Inhaltsstoffen. Also bleibt geschmeidig!

Schreibe einen Kommentar